Brandschutzbeauftragter

Gemäß § 3 Abs. 1 ArbSchG hat der Arbeitgeber für eine geeignete Brandschutz-Organisation zu sorgen und die dafür erforderlichen Mittel bereitzustellen. Der betriebliche Brandschutzbeauftragte – eine vom Unternehmer benannte, auch externe Person – übernimmt diese Aufgabe. Er berät und unterstützt das Unternehmen in allen Fragen des Brandschutzes.

Ausdrücklich vorgeschrieben ist die Bestellung eines Brandschutzbeauftragten bei:

  1. Geschossflächen von mehr als 5000 m² (Industriebaurichtlinie)
  2. Verkaufsstätten mit mehr als 2000 m² (Verkaufsstättenverordnung)